Tongji University Library Bildquelle: (c) Matthias Ripp lizensiert unter : Creative Commons Attribution 2.0 Generic https://www.flickr.com/photos/56218409@N03/15980295568 (modifiziertes Werk)

Da deine Prüfungstermine früh genug bekannt sind, lohnt es sich nicht wirklich kurz vor der Prüfung alles auswendig zu lernen und dabei über die eigene Lernfähigkeit hinaus gehen zu wollen. Wenn man überlegt das lernen vorbereitet, dann ist es gar nicht mehr so schwer.

Phase 1: Organisier dich


Sammle Material


Es ist wichtig, dass du zum Lernen alle Übungsaufgaben, Scripte, Mitschriften und Co vollständig beisammen hast. Was dir fehlt kannst du dir sehr leicht bei Kommilitonen besorgen. Gleiche mit ihnen ebenfalls deine Notizen, Mitschriften und Bemerkungen ab. Eventuelle Zusatzmaterialien wie Bücher oder Paper sind auch sehr hilfreich.

Hör auf das was in der Vorlesung gesagt wird!


Oft fallen vom Prof Sätze wie "Für die Klausur ist wichtig" oder "Das kam quasi schon immer in der Klausur dran." - das sind Lebensretter für dich. Auf solche Themen musst du beim Lernen deinen Schwerpunkt setzen. Schreib dir am besten Jede von diesen Bemerkungen auf. Das gleiche gilt übrigens, wenn so etwas im Tutorium oder in der Übung gesagt wird.

Auch in der letzten Vorlesung gibt es oftmals noch sehr wertvolle Hinweise für die Klausur. Sei also da! Wenn Fragestunden vor der Klausur oder sogar Zusatzstunden als Klausurvorbereitung angeboten werden, dann nimm dieses Freiwillige Zusatzangebot auf jeden Fall wahr!

Erfahrung macht Klug


Du wirst selten der erste Sein, der eine bestimmte Prüfung ablegen muss. Frage doch Kommilitonen, die die Prüfung schon mal bestanden haben oder halte Ausschau ob es alte Klausuren oder Prüfungsprotokolle bei der Fachschaft, dem Lehrstuhl oder bei Studenten gibt. Wichtig hierbei ist: Nicht nur auf die gleiche Klausur kommt es drauf an, sondern auch welcher Prof sie abgehalten hat. Von Prof. zu Prof. können die Schwerpunkte einer Vorlesung stark unterschiedlich sein.

Fasse den Stoff zusammen


Nun hast du alles beisammen. Aber du hast nach wie vor möglicherweise tausende Seiten Material. Davon sind die wenigsten Teile sehr wichtig und auch wohl das meiste auch noch nicht wichtig für deine Klausur. Gehe einmal durch dein Gesamtes Material und Fasse es zusammen.

Diese Zusammenfassung kannst du auch gerne als Hörbuch aufnehmen und dank moderner Technik heut zu Tage sogar fast überall bequem anhören.

Lerne


Was du jetzt noch zu tun hast ist deine Zusammenfassung immer weiter zu kürzen. Die Dinge, die du schon kannst brauchst du nicht mehr lernen - du weißt sie ja schon. Sobald du mit dem Stoff genug vertraut bist ist es an der Zeit sich an die Übungsaufgaben und Altklausuren zu machen.


0 Kommentare

ausklappen Kommentar hinzufügen

Ähnliche Artikel [mehr]

Blackout in Prüfungen- Was kann man tun?

Jeder kennt das von sich selbst oder hat schon mal davon gehört: Man ist in der Prüfung und weiß so gut wie nichts mehr - ein Blackout!

Auf Lücke lernen vs. Alles verstehen

Beide extremen Taktiken haben ihre Existenzberechtigung. Die Strategie sollte jedoch nicht lauten, sich durch das ganze Studium mit der gleichen vorher festgelegten Taktik durchzuschlagen. Die Intention dieses Textes soll vermitteln, dass man je nach Vorlesung/Klausur, Prüfungsform etc. eine andere Taktik anwenden kann bzs. muss.

Mehr erfahren zu:



Gib uns Feedback!